Wer einen Thailand Urlaub plant, wird sicherlich in erster Linie an traumhafte Strände, märchenhafte Tempelanlagen, exotisches Essen und fremdartige Kulturen denken. Doch dieses facettenreiche Land gilt auch bei Golfenthusiasten schon lange als Geheimtipp. Denn kann man sich etwas Schöneres vorstellen, als in einer so atemberaubend schönen Umgebung wie beispielsweise den tropischen Inseln mit ihrer üppigen Vegetation und den malerischen Sonnenuntergängen seiner Leidenschaft nachzugehen?! Doch wo genau liegen die schönsten Golfplätze und was gilt es in Zusammenhang mit einem Golfurlaub zu beachten?

Einige der besten Golfanlagen Thailands sind um die Städte Pattaya und Bangkok angesiedelt. Doch auch die Inseln Koh Samui und Phuket bieten eine anspruchsvolle Ausstattung. Auf letzterer hat man gleich die Qual der Wahl zwischen acht ausgezeichneten Plätzen, darunter den Laguna Phuket Golf Club sowie den Phuket Country Club. Anfänger haben die Möglichkeit, unter Anleitung von Experten zu spielen, während Fortgeschrittene ihren Aufenthalt nutzen können, um ihre Fähigkeiten auszubauen. Komfortable Golfvillen kann man bereits von Deutschland aus buchen, so dass man sich vor Ort um nichts mehr zu kümmern braucht.

Auch die jeweiligen Golfstartzeiten lassen sich bereits im Vorfeld festlegen. Auf diese Weise kann man sich in seinem Thailand Urlaub ganz auf seinen Lieblingssport konzentrieren und die Phasen angespannter Aktivität mit einer Zeit der Entspannung am eigenen Pool, am Strand oder in einer der zahlreichen Wellness-Oasen kombinieren.  Möchte man Thailands Golfplätze in ihrem gesamten Facettenreichtum kennenlernen und verschiedene Courses spielen, so empfiehlt sich ein Mietwagen, welcher nicht nur Flexibilität und Mobilität in Bezug auf die eigene Golfleidenschaft verspricht, sondern auch die Möglichkeit bietet, kurze Ausflüge in die nähere Umgebung zu unternehmen und dabei die kulturelle und landschaftliche Schönheit seines Gastlandes kennenzulernen.

Golfen in Thailand