Parkett gehört zweifellos zu den beliebtesten Bodenbelägen der westlichen Wohnkultur. Seine Nutzung in Europa reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Bis ins 18. Jahrhundert hinein ein Symbol aristokratischen Lebenstils, hielten industriell gefertigte Parkettböden ab Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Einzug auch in bürgerlichen Wohnungen. Mit der in de 1950er Jahren entwickelten Versiegelung wurde Parkett schliesslich zu dem Produkt wie man es heute kennt: naturnah, nachhaltig, langlebig, wertbeständig und zeitlos schön.

Zu den grossen Trümpfen des Parketts zählt seine natürliche Vielfalt. Trotz maschineller Fertigung ist jeder verlegte Parkettboden letztendlich ein Unikat. Die Vielfalt an unterschiedlichen Hölzern, Farbtönen, Maserungen, Verlegungsmustern und Oberflächenbehandlungen sorgt für grosse gestalterische Flexiblität, mit der sich jeder Einrichtungsstil weiter aufwerten lässt. Im Vergleich Laminat ist es zwar kostenintensiver in Anschaffung, Verlegung und Pflege, allerdings belohnt es seinen Besitzer im Gegenzug mit Natürlichkeit, Fußwärme und behaglicher Atmosphäre. Zusätzlich ist die Entscheidung für Parkett auch eine Entscheidung für die Umwelt. Markenhersteller verwenden ausschließlich das Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, die als CO2-Senke fungieren. Außerdem werden wesentlich weniger schädliche Chemikalien für die Herstellung benötigt als beispielsweise bei Laminat oder PVC.

Zwar bringen Parkettböden allem technischen Fortschritt zu Trotz auch heute noch einen höheren Pflegebedarf mit sich als andere Bodenbeläge, doch angesichts der leichten Verfügbarkeit und hohen Qualität moderner Parkett Reinigungsmittel gehen selbst eingefleischten "Pflegemuffeln" die Argumente aus. Unter dem Strich überwiegen die Pluspunkte: Parkett sorgt für Naturnähe und Behaglichkeit. Es hilft, das Raumklima zu regulieren, da es Luftfeuchtigkeit auf natürliche Art aufnehmen und abgeben kann. Unabhängig von Raumtemperatur ist es moderat temperiert und verbreitet natürliche Wärme. Zugleich ist es repräsentativ und mit verschiedenen Stilrichtungen kombinierbar. Es eignet sich sowohl für moderne und elegante Einrichtungsstile als auch für rustikale und traditionelle Arten der Raumgestaltung.